DoCoMo plant mit Renesas, Fujitsu und Sharp neue Plattform

Donnerstag, 16. Oktober 2008 17:32

TOKYO - Der japanische Mobilfunknetzbetreiber NTT DoCoMo Inc (WKN: 916541<MCN.FSE>), Renesas Technology Corp., Fujitsu Limited und die Sharp Corporation gaben heute bekannt, dass sie gemeinsam ein SH-Mobile G4 Single-Chip LSI Laufwerk, entwickeln wollen. Auch eine Plattform für HSUPA soll von den Unternehmen gemeinsam entworfen werden.

Ziel ist es, durch die neuen Entwicklungen die HSUPA1/HSDPA2/W-CDMA und GSM/GPRS/EDGE (2G) Mobilfunk Standards zu unterstützen. Im vierten Quartal des Geschäftsjahres 2009 (Januar bis März 2010) soll die Plattform fertiggestellt werden. Das neue SH-Mobile G4 soll mit einer 45-nm Technologie hergestellt werden und die Benutzung von HD3 Video und 3-D Grafiken verbessern. Neben HSDPA cat.8 für schnelle Downloads, wird SH-Mobile G4 dann auch HSUPA (High-Speed Uplink Packet Access) unterstützen.

Meldung gespeichert unter: NTT DoCoMo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...