Conergy: Außergerichtliche Gespräche mit MEMC aufgenommen

Mittwoch, 23. September 2009 17:59
Conergy

HAMBURG (IT-Times) - Die Conergy AG (WKN: 604002) tritt die Flucht nach vorne an. Der Hersteller von Solarzellen strebt eine Auflösung des Vertrags mit dem Waferproduzenten MEMC an.

Im Jahr 2007 hatten beide Unternehmen einen Liefervertrag in Milliardenhöhe abgeschlossen. Dieser ist allerdings mit für Conergy schlechten Konditionen gespickt, so dass sich das Unternehmen nun um eine Auflösung bemüht. Dabei hofft das Management von Conergy, so eine Meldung des Handelsblatts, auf eine schnelle Einigung. Beide Unternehmen hätten Gespräche über eine gütliche Einigung aufgenommen, in den kommenden Wochen sind entsprechende Treffen von Vertreter beider Unternehmen geplant. Derzeit läuft in den USA ein Prozess zwischen Conergy und MEMC, daher werde auch eine unabhängige Schiedsperson die Gespräche zwischen beiden Unternehmen begleiten. Ziel sei es, das laufende Verfahren möglichst schnell zu beenden.

Meldung gespeichert unter: Conergy

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...