comScore fordert neue Messverfahren für Click-Through-Raten

Mittwoch, 26. Januar 2011 18:12
comScore

MÜNCHEN (IT-Times) - Über die Ergebnisse einer Studie zum Potenzial von Internet-Werbung informierten der Internetkonzern Tomorrow Focus AG und der Marktforschungsdienstleister comScore Inc. auf der Digital Life Design-Konferenz in München. Der Studie zufolge sind die Click-Through-Raten (CTR) weltweit extrem niedrig und in den letzten Jahren stetig zurückgegangen. Mit Verweis auf weitere comScore-Studien relativieren die Herausgeber allerdings die Aussagefähigkeit von CRT zur Beurteilung der Werbewirksamkeit von Online-Kampagnen und betonten die Dringlichkeit neuer Messverfahren.

Ihre Zweifel an den Click-Through-Raten wird in einer Pressemitteilung von comScore damit begründet, dass sie in Deutschland im Krisenjahr 2009 um 15 Prozent auf 0,11 Prozent gesunken seien und dass im August 2010 85 Prozent der deutschen Internetnutzer überhaupt keine Werbung anklickten und dadurch die Werbewirkung auf diesen Großteil der Nutzer mit CRT überhaupt nicht erfasst werde. Außerdem würden 62 Prozent aller Klicks auf sogenannte „Heavy Clickers“ entfallen, die lediglich drei Prozent aller Internet-Nutzer ausmachten. Deren Verhalten und demographischen Merkmale würde sich allerdings von der klassischen deutschen Internet Community deutlich unterscheiden.

Meldung gespeichert unter: comScore

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...