ChinaCache reitet auf der Cloud-Welle

Cloud Services in China

Mittwoch, 22. Januar 2014 14:07
ChinaCache International Holdings Ltd. Logo

(IT-Times) - Chinas führender CDN-Spezialist ChinaCache sieht sich im Aufwind. Seit September 2013 haben sich die Papiere nahezu verdreifacht, allein im jüngsten Monat legten die Aktien um rund 60 Prozent zu. Der Grund für die Euphorie: Mit seiner China Cloud versucht das Unternehmen im Cloud Service Markt Fuß zu fassen und könnte vom aktuellen Cloud Computing Boom profitieren.

Bislang hat ChinaCache (Nasdaq: CCIH, WKN: A1C597) sein Geld vor allem durch Content Delivery Network (CDN) Services verdient. Das Unternehmen betreibt das größte chinesische CDN-Netz, welches sich mit über 350 Nodes und 12.000 Servern über 120 chinesische Städte erstreckt. Laut ChinaCache ist man damit 15-mal größer in puncto Kapazitäten und Reichweite als jeder andere chinesische CDN-Anbieter in China.

ChinaCache erhält Cloud Services Label
Doch nicht nur im CDN-Markt werden ChinaCache Wachstumschancen eingeräumt. Anfang Januar hat ChinaCache das begehrte Label „Credible Cloud Services“ vom chinesischen Industrie- und Informationsministerium (MIIT) erhalten. Damit ist ChinaCache eines von zehn Unternehmen in China, welches diesen Status besitzt. Das Label bestätigt, dass ChinaCache-Services strenge Service-Kriterien in puncto Usability, Verlässlich- und Erreichbarkeit erfüllt.

Dem weltweiten Markt für Cloud-Services werden in den kommenden Jahren rasante Zuwachsraten bescheinigt. Nach Angaben des MIIT dürfte der weltweite Markt für Cloud-Services im Jahr 2013 ein Volumen von 131,7 Mrd. US-Dollar erreichen, ein Zuwachs von 18 Prozent gegenüber 2012. Bis 2017 könnte der Markt dann ein Volumen von 244,2 Mrd. Dollar erreichen, prognostiziert das MIIT.

Konkurrenten wie Amazon, IBM und China Unicom sind bereits mit eigenen Cloud-Infrastrukturangeboten in China präsent. Als Marktführer gilt in diesem Bereich aber Alibaba. Schon in 2009 hatte Chinas E-Commerce-Gigant mit AliCloud eine entsprechende Plattform gestartet.

ChinaCache will sich als Cloud Service Provider positionieren
Aber auch ChinaCache will sich von diesem Milliardenmarkt ein Stückchen abschneiden. Schon im Vorjahr hatte ChinaCache Kooperationen mit Kingsoft und Microsoft geschlossen. ChinaCache will unter anderem seine Self-Service CDN-Plattform Webluker mit Windows Azure kombinieren und diese Services an Kunden in China verkaufen.

Mit seiner ChinaCloud verspricht ChinaCache niedrige Latenzzeiten von 10-50ms, bei Einrichtung von Servern, IP-Adressen und China BGP binnen Minuten. Mit dem neuen Label „Credible Cloud Services“ dürfte es für ChinaCache künftig einfacher werden, neue Kunden für seine eigenen Cloud-Services zu gewinnen.

Kurzportrait

Die im Jahre 1998 gegründete und in Beijing ansässige ChinaCache ist der marktführende Hosting- und Content-Delivery-Spezialist in China. Das Unternehmen bietet seit dem Jahr 2000 Content- und Application Delivery Services im Reich der Mitte an und war das erste Unternehmen, dass keine Telekom-Provider-Lizenz vom chinesischen Industrie- und Informationsministerium benötigte. Das CDN-Netz von ChinaCache erstreckt sich über 120 Städte in China mit über 350 Nodes und 12.000 Servern.

Zu den Kunden von ChinaCache zählen unter anderem Coca-Cola, sowie lokale TV-Sender wie Jiangsu Broadcasting als auch Microsoft China. Unter anderem stellt ChinaCache entsprechende CDN-Services für die Microsoft-Suchmaschine Bing in China bereit.

Um sein Web-Hosting- und CDN-Serviceangebot zu erweitern, bietet ChinaCache inzwischen auch Cloud Services an. Diese werden durch File-Transferservicedienste und Managed Internet Services ergänzt.

Im Jahr 2005 gründete ChinaChache mit ChinaCache Network Technology (ChinaCache Beijing) eine eigene PRC-Einheit. In 2007 schloss ChinaCache eine Partnerschaft mit RawFlow, um Peer-to-Peer Streaming-Services in China vermarkten. Zudem erhielt ChinaChace in 2007 31,5 Mio. Dollar Venture-Kapital von Intel Capital und Ignition Partners. Seit 2009 unterhält ChinaCache auch Operationen in Korea, wobei das Unternehmen inzwischen auch Netzwerknoten in London und Frankfurt in Betrieb genommen hat.

Zu den Technologiepartnern des Unternehmens zählen namhafte Technikfirmen wie Adobe System, die Compuware-Tochter Gomez, der Speicherspezialist NetApp und der Softwarekonzern Microsoft. Im Telekombereich kooperiert ChinaCache unter anderem mit China Mobile, China Unicom und der China Telecom.

Neben dem Hauptsitz in Beijing, unterhält ChinaCache noch weitere Niederlassungen in Shanghai, Shenzhen, sowie in Los Angeles.

Meldung gespeichert unter: ChinaCache International Holdings

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...