Brocade bleibt in der Verlustzone

Freitag, 21. August 2009 08:44
Brocade Communications Systems

SAN JOSE - Der US-Netzwerk- und Speicherausrüster Brocade Communications Systems (Nasdaq: BRCD, WKN: A0MV9G) bleibt auch im vergangenen dritten Fiskalquartal 2009 in der Verlustzone, nachdem das Unternehmen bereits im Vorquartal rote Zahlen ausweisen musste.

Für das vergangene Juliquartal meldet Brocade einen Umsatzanstieg um 35 Prozent auf 493,3 Mio. US-Dollar. Im Vorquartal konnte das Unternehmen allerdings noch 506,3 Mio. Dollar umsetzen. Der Umsatzsprung gegenüber dem Vorjahr erklärt sich zum Teil durch die Übernahme des Router-Herstellers Foundry Networks.

Insgesamt blieb Brocade weiter in den roten Zahlen und musste im jüngsten Quartal einen Nettoverlust von 21,0 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie hinnehmen, nachdem im Jahr vorher noch ein Profit von 20,3 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Meldung gespeichert unter: Brocade Communications Systems

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...