Brain Force: Umsatzrückgang, Verkaufserlöse sorgen für Gewinn

Dienstag, 16. Februar 2010 10:11

WIEN (IT-Times) - Die Brain Force Holding AG (WKN: 919331) veröffentlichte heute die Ergebnisse des ersten Quartals 2009/2010. Der IT-Service-Anbieter aus Österreich konnte beim Ergebnis von Sondereffekten profitieren.

Der Umsatz in den Monaten Oktober bis Dezember 2009 verringerte sich, verglichen mit dem 2008er Wert von 27,51 Mio. Euro, um 24 Prozent auf 21,03 Mio. Euro. Es wurde ein operatives EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen vor nicht-wiederkehrenden Erträgen) von 1,11 Mio. Euro ausgewiesen. Brain Force sprach in diesem Zusammenhang von einer Halbierung des Ergebnisses, da man in 2008 noch 2,25 Mio. Euro verbucht hatte. Das operative EBIT verringerte sich von 1,29 Mio. Euro in 2008 auf nunmehr 200.000 Euro.

Durch den Verkauf des Professional Services Geschäftes in Österreich wurde ein einmaliger Buchgewinn von 2,40 Mio. Euro erzielt. Dies bedingte einen EBITDA-Wert inklusive Sondereffekte von 3,52 Mio. Euro nach 2,25 Mio. Euro im Vorjahr. Das EBIT lag dank der Einmaleffekte bei 2,61 Mio. Euro. Auch das Ergebnis nach Steuern profitierte von diesen Auswirkungen und notierte bei plus 2,29 Mio. Euro nach minus 3,06 Mio. Euro im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Brain Force Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...