Brain Force schreibt rote Zahlen - Prognose verhalten optimistisch

Donnerstag, 18. August 2011 11:23

WIEN (IT-Times) - Die Brain Force Holding AG hat die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2010/2011 mit einem Verlust abgeschlossen. Auch die Umsatzerlöse des österreichischen IT-Dienstleisters entwickelten sich im bisherigen Verlauf des Geschäftsjahres rückläufig.

Im dritten Quartal 2010/2011 legte der Umsatz der Brain Force Holding AG (WKN: 919331) hingegen leicht zu. Gegenüber dem Vorjahresquartal kletterten die Erlöse von 16,57 Mio. Euro auf 18,34 Mio. Euro. Das Betriebsergebnis (EBIT mit nicht-wiederkehrenden Posten) verbesserte sich dabei von minus 262.000 auf plus 347.000 Euro. Ein negatives Finanzergebnis, Verluste assoziierter Unternehmen sowie angefallene Ertragssteuern drückten das Gesamtergebnis des dritten Quartals mit minus 300.000 Euro jedoch in den Verlustbereich (Vorjahresperiode: minus 425.000 Euro). Das Ergebnis je Aktie lag bei minus 0,02 Euro nach minus 0,03 Euro im Vorjahr.

Meldung gespeichert unter: Brain Force Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...