Brain Force Holding rutscht in die roten Zahlen

Freitag, 21. August 2009 10:09

WIEN (IT-Times) - Das österreichische IT-Service-Unternehmen Brain Force Holding AG (WKN: 919331) verzeichnete im ersten Halbjahr 2009 einen deutlichen Umsatzrückgang und rutschte dabei in die roten Zahlen.

So ist dem heute veröffentlichten Geschäftsbericht zu entnehmen, dass sich der Umsatz nach sechs Monaten im Geschäftsjahr 2009 auf 43,56 Mio. Euro summierte. Verglichen mit dem Vorjahresumsatz von 52,26 Mio. Euro ein Minus von 17 Prozent, welches sich, neben Restrukturierungsaufwendungen in Höhe von 1,08 Mio. Euro, deutlich auf die Ergebnisseite auswirkte.

Vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) belief sich die Ergebnisentwicklung im ersten Halbjahr 2009 auf minus 80 Prozent. Damit verzeichnete Brain Force nach sechs Monaten ein EBITDA von 0,78 Mio. Euro. Bereinigt um die nicht-wiederkehrenden Restrukturierungsaufwendungen ergibt sich allerdings ein operatives EBITDA von 1,85 Mio. Euro, welches 52 Prozent unter Vorjahresniveau lag.

Meldung gespeichert unter: Brain Force Holding

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...