Barnes & Noble kann Verluste reduzieren - Nook-Geschäft stagniert

Dienstag, 21. August 2012 15:33
BarnesNoble.gif

NEW YORK (IT-Times) - Der US-Buchhändler Barnes & Noble hat Zahlen für das vergangene erste Fiskalquartal 2013 vorgelegt. Dabei konnte das Unternehmen zwar einen deutlich geringeren Nettoverlust ausweisen als von Analysten erwartet. Das Geschäft mit eBook-Readern und Tablets stagnierte aber.

Für das vergangene erste Fiskalquartal 2013 meldet Barnes & Noble (NYSE: BKS, WKN: 887840) einen Umsatzrückgang um 2,5 Prozent auf 1,45 Mrd. US-Dollar. Das Nook-Geschäft, welches unter anderem den Verkauf von eBook-Readern und des gleichnamigen Tablets umfasst, stagnierte bei 192 Mio. US-Dollar, nach 191 Mio. Dollar im Vorjahr. Dies überrascht, zumal Barnes & Noble im Jahresverlauf einen neuen Nook Tablet und neue eBook-Reader auf den Markt gebracht hatte. Das Geschäft mit digitalen Inhalten zog dagegen um 46 Prozent an.

Insgesamt wies Barnes & Noble einen Nettoverlust von 41 Mio. Dollar oder 78 US-Cent je Aktie aus, nach einem Verlust von 57 Mio. Dollar oder 99 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Dennoch konnte der Buchhändler mit den vorgelegten Zahlen die Markterwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit einem Nettoverlust von 98 US-Cent je Aktie gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: Barnes & Noble

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...