AOL will ICQ und Bebo verkaufen

Montag, 14. Dezember 2009 10:35
AOL_neu.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das Internet-Portal AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) will sich offenbar von seinem Instant-Messenger ICQ trennen und das entsprechende Geschäft an die russische Investorengruppe Digital Sky Technologies verkaufen, berichtet das Wall Street Journal.

Derzeit befindet sich AOL in Gesprächen mit dem Facebook-Investor über den Verkauf von ICQ, wie es heißt. Die Gespräche befinden sich allerdings noch in einem frühen Stadium. AOL könnte durch den Verkauf 200 bis 300 Mio. US-Dollar erlösen, so das Journal weiter. ICQ gilt zusammen mit dem AOL Instant Messenger als einer der weltweit führenden Instant-Messenger. Laut comScore nutzten zuletzt 33 Mio. Menschen weltweit die Kommunikationssoftware.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...