AOL will offenbar einige Webseiten schließen

Portalbetreiber will weniger Marken

Dienstag, 20. Januar 2015 09:13
AOL

NEW YORK (IT-Times) - Der Internet-Portalbetreiber AOL denkt offenbar über die Schließung einiger Webplattformen nach, um sein Markenportfolio zu bereinigen. AOL ist unter anderem Eigentümer von Huffington Post, TechCrunch und Engadget.

Wie der Nachrichtendienst Bloomberg berichtet, will AOL insbesondere Webseiten mit schwacher Performance schließen und die entsprechenden Ressourcen auf AOL-Seiten verteilen, die sich besser entwickeln. Welche Webseiten konkret geschlossen werden sollen, wurde zunächst nicht bekannt. AOL will zu einem wichtigen Anbieter im Bereich programmatischer Werbung avancieren. Dabei geht es um den automatischen An- und Verkauf von Online-Werbung.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...