AOL meldet trotz Umsatzrückgang höhere Gewinne

Mittwoch, 3. November 2010 15:44
AOL4.gif

NEW YORK (IT-Times) - Das amerikanische Internet-Portal AOL hat seinen Gewinn im vergangenen dritten Quartal 2010 gegenüber dem Vorjahr trotz eines Umsatzrückgangs deutlich steigern können, nachdem das Unternehmen seine Kosten weiter senken und seine Beteiligung an der Reisewebseite Kayak abstoßen konnte.

Für das vergangene dritte Quartal 2010 meldet AOL (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) einen Umsatzrückgang um 26 Prozent auf 563,5 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 763,9 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Der Nettogewinn kletterte allerdings auf 171,6 Mio. Dollar oder 1,60 Dollar je Aktie, nach einem Profit von 74 Mio. Dollar oder 70 US-Cent je Aktie im Vorjahr.

Der Gewinnanstieg erklärt sich vornehmlich aus Kostensenkungen, aber vor allem durch den Verkauf der Beteiligung an der Reisewebseite Kayak sowie durch den Verkauf von ICQ. Mit den vorgelegten Umsatzzahlen konnte AOL zumindest die Umsatzerwartungen der Analysten übertreffen, die im Vorfeld mit Einnahmen von 557 Mio. Dollar gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...