AOL meldet Gewinneinbruch und verkauft ICQ

Mittwoch, 28. April 2010 18:12
AOL_Logo-Grau.jpg

NEW YORK (IT-Times) - Das US-amerikanische Internet-Portal AOL Inc. (NYSE: AOL, WKN: A0YECX) ist mit ernüchternden Zahlen in das Jahr 2010 gestartet. Dem heute vorgelegten Bericht zufolge hat AOL das erste Quartal mit einem Gewinneinbruch beendet.

Auch beim Umsatz meldete AOL einen Rückgang. Insgesamt ging der Umsatz um 23 Prozent auf 664,3 Mio. US-Dollar zurück (2009: 864,0 Mio. US-Dollar). Wie AOL mitteilte, belief sich der Umsatz im Segment Advertising aus den ersten drei Monaten 2010 auf 354,3 Mio. US-Dollar, ein Rückgang um 19 Prozent verglichen mit dem Vorjahreswert von 439,8 Mio. US-Dollar. Die Umsätze im Subscription-Bereich fielen im selben Zeitraum um 28 Prozent auf 282,7 Mio. US-Dollar (2009: 393,5 Mio. US-Dollar).

Noch deutlicher fielen die Verluste bei den Ergebniskennzahlen aus. So büßte AOL beim operativen Ergebnis 43 Prozent ein. Nach 141,9 Mio. US-Dollar in 2009 lag der Wert aktuell bei 80,7 Mio. US-Dollar. Das Nettoergebnis lag zum Ende des ersten Quartals mit 34,7 Mio. US-Dollar 58 Prozent unter dem Wert des Vorjahresquartals (2009: 82,7 Mio. US-Dollar). Somit rutschte das verwässerte Ergebnis je Aktie auf 0,32 US-Dollar (2009: 0,78 US-Dollar).

Meldung gespeichert unter: AOL

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...