3D Systems und Stratasys - 3D-Druckerindustrie vor Erholung?

3D-Drucker-Industrie: 3D Systems und Stratasys kämpfen gegen die Marktflaute

Freitag, 7. August 2015 13:44
3D Systems Unternehmenslogo

(IT-Times) - Der 3D-Druckerspezialist 3D-Systems hat am Vortag eher enttäuschende Zahlen präsentiert. Zwar ist der Umsatz gewachsen, jedoch wurden die Markterwartungen insgesamt verfehlt. Dennoch kletterten sowohl die Aktien von 3D Systems als auch Stratasys Aktien unter hohen Umsätze um bis zu 16 Prozent.

Viele Investoren fragen sich, was wirklich hinter dem mysteriösen Kurssprung steckt und ob die 3D-Druckerbranche nach einer monatelangen Talfahrt endlich die Krise hinter sich gebracht hat. In den vergangenen Jahren war die Euphorie groß, die 3D-Druckerindustrie versprach traumhafte Wachstumsraten.

3D-Druckerbranche kämpft noch mit Überkapazitäten
Doch die hohen Erwartungen der Investoren wurden enttäuscht. Die Branche litt zuletzt an Überkapazitäten und fallenden Preisen. Im Hause Piper Jaffray geht man davon aus, dass die Überkapazitäten bzw. hohen Lagerbestände im 3D-Druckermarkt bis zum Jahresende weitgehend abgebaut werden.

Bei der US-Investmentbank rechnet man mit einer Normalisierung der Situation im Jahr 2016, dann soll die 3D-Druckerbranche wieder auf den Wachstumspfad zurückkehren.

3D Systems und Stratasys - Kennzahlen im Vergleich
Ob nunmehr das Ende der Krise erreicht ist, bleibt abzuwarten. Beim mysteriösen Kursanstieg von 3D Systems verweisen Beobachter auf die hohe Zahl der leerverkauften Aktien (34 Prozent der ausstehenden Anteile). Da überrascht es nicht, wenn Shortseller die Chance nutzen, um Gewinne mitzunehmen und ihre Positionen glattzustellen.

Insgesamt steht Stratasys noch etwas besser da als der Konkurrent 3D Systems. Stratasys konnte im jüngsten Quartal einen Umsatz von 182,3 Mio. US-Dollar ausweisen, während 3D Systems sich mit Einnahmen von 170,5 Mio. Dollar begnügen musste.

Während die Bruttomargen bei 3D Systems (NYSE: DDD, WKN: 888346) mit 47,9 Prozent im zweiten Quartal 2015 etwas höher waren als bei Stratasys (45,5 Prozent), war Stratasys (Nasdaq: SSYS, WKN: A1J5UR) mit einem bereinigten Nettogewinn (Non-GAAP) von 8,0 Mio. Dollar insgesamt profitabler als der Rivale 3D Systems (3,1 Mio. Dollar).

Meldung gespeichert unter: 3D Printing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...