Nintendo-News: Infos & Nachrichten

Nintendo Co. Ltd. - Unternehmensportrait

Überblick - Unternehmensprofil Nintendo Co. Ltd.

Die Nintendo Co. Ltd. entwickelt, produziert und vermarktet weltweit Hard- und Software für Online-Spielekonsolen. Das japanische Unternehmen ist besonders durch den Game Boy, eine der ersten tragbaren Spielekonsolen, bekannt geworden. Er erblickte bereits 1989 das Licht der Welt.

Das Produktportfolio von Nintendo umfasst im Konsolen-Bereich heute TV-gebundene Spielekonsolen (Wii U und Wii), die Nintendo 3DS Konsole sowie die mobile Produktserie Nintendo DS. Und der Game Boy? Selbst er existiert in modernem Gewand weiter; aktuell als Nintendo DS-Serie.

Nintendo hat im Laufe der Zeit zudem Spiele-Klassiker geschaffen, die den meisten Gamern im Gedächtnis geblieben sind und sich dabei ständig weiterentwickelt haben: Super Mario, The Legend of Zelda, Donkey Kong, Final Fantasy, Metroid, Pokémon, Castlevania. Namen, die nicht nur der Insider kennt.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Hardware (Heim-Spielekonsolen, mobile Konsolen)
    • Software (OnlineGames)

    Kundenstruktur

    • Endverbraucher (B2C)

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Die Gründungsphase

    Die Nintendo Co. Ltd. findet ihren Ursprung im Jahr 1889.

    Gründer ist Fusajiro Yamauchi, der zunächst in Kyoto "Hanafuda" (Blumen-Karten) als japanischen Spielkarten produzierte. Später im Jahr 1902 folgte die Herstellung von Spielkarten für den internationalen Markt.

    1933 wurde die Gesellschaft Yamauchi Nintendo & Co. gegründet.

    Die Umbenennung  des Unternehmens in die Nintendo Playing Card Co. Ltd. folgte im Jahr 1951.

    Nintendo begann 1953 mit der Massenproduktion von Plastikspielkarten, dem Kerngeschäft des Unternehmens.

    In Lizenz wurden ab 1959 auch Walt Disney-Figuren als Spielkarten produziert und vertrieben.

    Über die Jahrzehnte blieb man den Karten in verschiedenen Ausprägungen dann auch treu. Bis in den 1970ern die Videospiele ihren Siegesmarsch antraten und Nintendo unter der Leitung von Hiroshi Yamauchi (dem Urenkel des Unternehmensgründers) mit in diese Bewegung eintauchte. Seitdem ist viel passiert.

    Der Börsengang der Gesellschaft erfolge im Jahr 1962 an der Börse von Osaka sowie an der Börse in Kyoto.

    Im Jahr 1963 wurde der Unternehmensname in Nintendo Co. Ltd. geändert. Das Unternehmen begann zudem neben Spielkarten auch mit der Produktion anderer Spiele.

    Nintendo erweitere das eigene Produktportfolio Anfang der 1970er Jahre um elektronisches Spielzeug.

    Ab 1974 entwickelte Nintendo auch Bildprojektionssysteme für Spielhallen in den USA und Europa.

    Zusammen mit dem japanischen Technologiekonzern Mitsubishi Electric entwickelte Nintendo 1975 für den japanischen Markt ein Videospielsystem, das ein elektronisches Videoaufzeichnungsgerät (EVR) nutzt.

    Ab 1976 verwendete Nintendo zudem Mikroprozessoren für die eigenen Spielsysteme.

    Die Zusammenarbeit mit Mitsubishi Electric mündete 1977 in der Entwicklung von TV-Videospielen für den Heimbedarf.

    Um die internationale Expansion voranzutreiben, wurde im Jahr 1979 in New York City die Tochtergesellschaft Nintendo of America gegründet.

    1980 bis - 1990er Jahre

    Anfang der 1980er Jahre begann Nintendo mit der Vermarktung von tragbaren LCD-Videospielen mit Mikroprozessoren.

    Das später sehr erfolgreiche und bekannte Spiel Donkey Kong wurde 1980 entwickelt. Die darin vorkommende Figur Jumpman wird später in „Mario“ umbenannt.

    Im Jahr 1981 brachte Nintendo den Münz-Spielautomaten "Donkey Kong" heraus, der international verkauft wurde und sehr erfolgreich war.

    Nintendo präsentierte 1983 das Nintendo Entertainment System (NES), das drei Jahre später auch in Europa vertrieben wurde.

    Das NES-Spiel "Super Mario Bros." wurde 1984 zu einem weltweiten Erfolg und steigerte den Bekanntheitsgrad von Nintendo erheblich.

    Im Jahr 1989 stellte Nintendo eine tragbare Spielkonsole unter dem Namen Game Boy vor, die austauschbare Spiele-Module besaß. Ein Jahr später folgte die Markteinführung des Game Boys in Europa.

    Für das europäische Geschäft erfolgte 1990 die Gründung der Tochtergesellschaft Nintendo of Europe mit Sitz in Großostheim (Deutschland).

    Im Juni 1992 wurde das Super Nintendo Entertainment System (Super Famicom) in Europa eingeführt.

    Das internationale Geschäft wurde 1993 mit der Gründung der Tochtergesellschaft Nintendo of the Netherlands sowie mit weiteren Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Spanien, Belgien und Australien forciert.

    Mit dem Nintendo 64 präsentierte das Unternehmen 1996 ein 64-Bit-Heim-Videospielsystem, das ein Jahr später auch in Europa eingeführt wurde. Es folgte im gleichen Jahr der Game Boy Pocket.

    Am 26. Februar 1996 stellte Nintendo in Japan das neue Video-Spiel Pokémon vor, das am 8. Oktober 1999 in ganz Europa vermarktet wurde.

    2000 bis heute

    Im Jahr 2000 überschritt die Zahl der verkauften Nintendo Game Boy Konsole die 100 Millionen-Marke und war seinerzeit die bestverkaufte Spielekonsole.

    Die Tochtergesellschaft Nintendo Netherlands wurde in Nintendo Benelux umbenannt und ist seither für das Geschäft in den Benelux-Staaten verantwortlich.

    Im Jahr 2001 folgte die Gründung der britischen Tochtergesellschaft Nintendo UK.

    Der Game Boy Advance erschien im März 2001 in Japan sowie im Juni 2001 in den USA und Europa. Im September 2001 folgte die Nintendo GameCube.

    Nintendo gründete im Januar 2002 eine Tochtergesellschaft in Italien.

    Im März 2002 präsentierte Nintendo in Europa die Mini-Konsole Pokémon mini.

    Nintendo-Präsident Hiroshi Yamauchi trat Ende Mai 2002 nach 52 Jahren zurück und ernannte Satoru Iwata zu seinem Nachfolger.

    Nintendo stellte im März 2003 die Konsole Game Boy Advance SP als Nachfolger des Game Boy Advance vor.

    Im Jahr 2004 kündigte Nintendo die neue mobile Spielekonsole Nintendo DS mit zwei Bildschirmen und Touch-Steuerung an, die Ende des gleichen Jahres in den USA und Japan in den Handel kam. Die Markteinführung in Europa erfolgte im März des nächsten Jahres.

    Mit dem Game Boy Micro präsentierte Nintendo im Jahr 2005 eine neue mobile Mini-Spielekonsole.

    Im Juni 2006 folgte mit der Nintendo DS Lite eine neue Version der Nintendo DS.

    Die Vorstellung der neue Heimkonsole Wii mit innovativer Bewegungssteuerung Ende des Jahres 2006 brachte Nintendo den gewünschten Unternehmenserfolg. Es folgten zahlreiche Spiele für die innovative Konsole.

    Im April 2008 brachte Nintendo die Fitness Wii-Versionen "Wii Fit" und „Wii Balance Board“ heraus.

    Nintendo startete im Mai 2008 mit WiiWare einen eigenen Download-Service zum kostenpflichtigen Herunterladen von Spielen. Es folgte im gleichen Jahr der Nintendo-Kanal für Informationen rund um Spiele.

    Die spanische Tochtergesellschaft Nintendo Iberica S.A. eröffnet im März 2009 eine Niederlassung in Lissabon für den portugiesischen Markt.

    Im März 2009 knackte das Nintendo DS-System die 100 Millionen-Marke bei den Verkaufszahlen.

    Nintendo stelle im Mai 2009 mit der Nintendo DSi eine neue Version des Nintendo DS Systems mit neuer Kamera- und Sound-Features sowie mit Nintendo DSiWare einen entsprechenden Download-Service vor.

    Es folgte im gleichen Jahr die Wii-Version "Wii Sports Resort" mit dem verbesserten Bewegungs-Controller Wii MotionPlus.

    Neben verschiedenen Produktvariationen erschien im März 2010 die Konsole Nintendo DSi XL mit größeren Bildschirmen im europäischen Handel.

    Anfang 2011 folgte mit der Nintendo 3DS eine neue DS-Version mit stereoskopischer 3D-Grafik.

    Ein harter Wettbewerb durch Branchengrößen wie der japanischen Sony Corp. mit der Playstation-Serie sowie dem US-amerikanischen Softwareunternehmen Microsoft Corp. mit der Xbox-Serie zwangen das Unternehmen Nintendo im Jahr 2011 zu harten Einschnitten.

    Im Juni 2011 startete der zudem der Online-Shop Nintendo eShop.

    Nintendo präsentierte im November 2012 mit der Wii U eine neue HD-Heimspiele-Konsole mit zwei Bildschirmen sowie mit der Nintendo 3DS XL im Juli 2012 ein neues tragbares Spiele-System mit großem Bildschirm.

    Im Oktober 2013 folgte die tragbare Spielekonsole Nintendo 2DS mit 2D-Funktionalität.

    Im Januar 2015 verkündete Nintendo nach vier Jahren Trial & Error den Rückzug aus dem brasilianischen Markt für Online-Games.

    Nintendo kündigte im Jahr 2015 an, sich in Zukunft mehr auf die Entwicklung von Social und Mobile Games konzentrieren zu wollen.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld der ist nicht sehr fragmentiert, aber intensiv. Wichtige Wettbewerber von sind Unternehmen wie:

  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...