Dialog Semiconductor-News: Infos & Nachrichten

Dialog Semiconductor plc. - Unternehmensportrait

Überblick – Unternehmensprofil Dialog Semiconductor plc.

Dialog Semiconductor mit Sitz in London (Großbritannien) entwickelt integrierte, Mixed-Signal Integrated Circuits (ICs) für tragbare Endgeräte, Short-range Mobilfunkverbindungen, LED Applikationen für die Bereiche Licht und Automotive.

Das britische Unternehmen lässt die Chips von Drittunternehmen produzieren (fabless). Dialog Semiconductor besteht aus drei Business-Gruppen: Mobile Systems; Connectivity, Automotive & Industrial sowie Power Conversion.

Geschäftsbereiche und Produkte

    • Mobile Systems

               Power Management

                Audio

                Display

    • Connectivity Automotive & Industrial

                Short-range Wireless

                VoIP

                Automotive & Industrial

    • Power Conversion

                AC/DC - Charger & Adapter

                AC/DC - Embedded Networking Converter

                Home Appliance Converter/Controller

                Smart Meter

    Kundenstruktur

    Die Kunden von Dialog Semiconductor kommen insbesondere aus dem Telekommunikations- und Computer-Sektor sowie Industrie.

    Unternehmensgeschichte (Historie) und bedeutende Akquisitionen

    Die Wurzeln von Dialog Semiconductor sind im Jahr 1981 entstanden, als der US-amerikanische Halbleiterhersteller International Microelectronic Products (IMP) Inc. im kalifornischen Silicon Valley gegründet wurde, um Mixed Signal CMOS Technologien zu entwickeln.

    Im Jahr 1986 ist mit der Gründung der IMP Europe der Vorgänger der Dialog Semiconductor als Spin-off des europäischen Business von International Microelectronic Products Inc. entstanden. Das Geschäft von Dialog Semiconductor ist das Design von komplexen und analogen Chips (ICs).

    Dialog Semiconductor wurde von der Daimler Benz AG übernommen und 1992 Teil der Tochtergesellschaft Temic Telefunken Microelectronic.

    Die Dialog Semiconductor plc. selbst wurde im Jahr 1990 als Ergebnis eines Management Buy Outs zusammen mit Apax Partners, Adtran und Ericsson gegründet.

    Im Jahr 1998 folgte der Leveraged Buy-Out (LBO) von Temic-Telefunken.

    Der Börsengang von Dialog Semiconductor erfolgte in 1999 an der Frankfurter Börse, im Jahr 2000 wurden die Aktien auch an der US-Computerbörse Nasdaq gelistet.

    Im Jahr 2005 fand eine Neustrukturierung des Unternehmens unter neuem Management statt. Der neue Fokus liegt auf dem Consumer Geschäft. Die Imaging Unit wurde veräußert und die Produktion ausgelagert.

    Dialog Semiconductor präsentierte im Jahr 2006 den ersten Integrated Power Management und Stereo Audio IC für Mobile Application Prozessoren.

    Mit dem Erfolg in den Bereichen Portable Media und 3G/HSDPA kehrte 2008 die Profitabilität des Unternehmens zurück.

    Im Jahr 2008 erfolgte zudem der Eintritt in den Smartphone-Chip-Markt von Dialog Semiconductor.

    Dialog Semiconductor übernahm Anfang 2011 den Chiphersteller SiTel Semiconductor und stärkte damit den Bereich Wireless mit dem Angebot von DECT, VoIP und Low Power Short-Range Wireless Technologien.

    2012 integrierte Dialog Semiconductor ARM-Prozessoren in Power Management ICs für Smartphones.

    Mit der Akquisition von iWatt im Jahr 2012 wurde die Position im Bereich Digital Power Management Integrated Circuits (ICs) für Anwendungsgebiete wie AC/DC Power Conversion und LED Solid State Lighting (SSL) gestärkt.

    Markt und Wettbewerb

    Das Wettbewerbsumfeld von Dialog Semiconductor plc. ist vielschichtig und intensiv. Wichtige Wettbewerber von Dialog Semiconductor sind Unternehmen wie:

  • News

    Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

    Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

    Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

    Folgen Sie IT-Times auf ...