ZTE beginnt Rachefeldzug gegen Ericsson

Montag, 11. April 2011 17:48
Ericsson Unternehmenslogo

BEIJING (IT-Times) - Der chinesische Telekommunikationsausrüster ZTE hat Klage gegen die schwedische Ericsson AB eingereicht. Grund ist ein seit Jahren dauernder Patentstreit zwischen den Unternehmen.

Erst kürzlich reichte Ericsson AB (WKN: 857463) Klage gegen die ZTE ein und rügte eine Patentverletzung. ZTE soll Patente bezüglich 2- und 3G-Technologien verletzt haben. Daraufhin drohte ZTE seinerseits mit rechtlichen Schritten gegen Ericsson, die nun in die Tat umgesetzt wurden. ZTE rügt den Verkauf von Ericssons Produkten in China. Dadurch seien unter anderem Patente von ZTE bezüglich der 4G-Technoligie verletzt worden. Ericsson soll den Verkauf unterlassen und Schadensersatz zahlen, wie das Wall Street Journal heute mitteilte.

Meldung gespeichert unter: ZTE

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...