Xiaomi mit Datenschutzproblemen

Smartphones

Montag, 11. August 2014 16:59
Xiaomi_logo.gif

SEOUL (IT-Times) - Das dürfte Samsung freuen: Nachdem Xiaomi auf dem Smartphone-Markt einen Erfolg nach dem Anderen feiert, könnte der aufstrebende chinesische Hersteller nun Datenschutzprobleme bei der internationalen Expansion bekommen.

Der vier Jahre alte Newcomer auf dem Smartphone-Markt, Xiaomi, könnte sich angesichts seiner internationalen Expansionsbemühungen datenschutzrechtlichen Bedenken gegenüber sehen. Wie am heutigen Montag bekannt wurde, hat das finnische IT-Sicherheitsunternehmen F-Secure herausgefunden, dass Xiaomi-Smartphones Kontaktdaten und andere private Daten automatisiert an Xiaomi-Server in China senden. Xiaomi Vice President Hugo Barra äußerte sich dahingehend, dass der Datenfluss durch den Cloud Messaging Service bedingt sei. Die Frage, ob chinesische Technologieunternehmen die Daten ihrer Nutzer sammeln, um sie an die Regierung weiterzuleiten, ist damit jedoch nicht endgültig geklärt.

Meldung gespeichert unter: Mobile

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...