Was die USA für Vodafone zuletzt bedeutete

Telekommunikationsnetzbetreiber

Donnerstag, 12. Dezember 2013 16:55
Vodafone Logo

MÜNSTER (IT-Times) - Nach mehr als zehn Jahren Engagement zieht sich der britische Mobilfunknetzbetreiber Vodafone aus den USA zurück. Bis März des kommenden Jahres soll der 45-prozentige Anteil an der US-amerikanischen Mobilfunksparte Verizon Wireless abgeschlossen sein. Das spült rund 130 Mrd. US-Dollar in die Kassen von Vodafone.

Der Umsatz von Vodafone mit Verizon Wireless wird in der Bilanz von Vodafone nur im Klein- und Kursivgedruckten ausgewiesen. Im Geschäftsjahr 2012/2013 wurde der Umsatz von Verizon Wireless bei Vodafone mit 22 Mrd. Britischen Pfund angegeben. Zum Vergleich: Im englischen Heimatmarkt, in Großbritannien und in anderen nord- und zentraleuropäischen Ländern hat Vodafone im gleichen Zeitraum 20,19 Mrd. Britische Pfund erlöst.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...