VW, Daimler, BMW & Co.: Deutsche Automobilhersteller abhängig von asiatischen Batterie- Zulieferern

Elektromobilität

Donnerstag, 20. August 2015 11:34
Volkswagen (VW) Unternehmenslogo

MÜNSTER (IT-Times) - Deutsche Hersteller von Elektrofahrzeugen setzen im Hinblick auf die Batterien für Elektrofahrzeuge auf Zulieferer aus dem asiatischen Raum. Davon profitieren derzeit vor allem Unternehmen wie LG, Samsung und Panansonic.

Die zur Volkswagen AG gehörende Audi AG setzt auf Zellmodule von LG Chem und Samsung SDI für eine Batterie mit einer Fahr-Reichweite von mehr als 500 Kilometern. Der dritte große Zulieferer, auf den Autohersteller aus der ganzen Welt derzeit zurückgreifen, ist die Panansonic Corp.

Eine nicht ganz ungefährliche Strategie der deutschen Automobilwirtschaft: Während deutsche Automobilehersteller im Bereich Elektroauto-Batterien sehr vom Ausland abhängig sind, verschafft sich Tesla Motors mit dem Bau einer eigenen Gigafabrik eine stärke Marktposition. Die Pilotanlage soll bereits im Jahr 2016 erste Batterien für Elektroautos produzieren.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...