Vodafone trennt sich von Netzwartung in Deutschland

Freitag, 18. Juni 2010 10:17
Vodafone Logo

LONDON (IT-Times) - Die Vodafone Group plc. (WKN: A0J3PN) will in Deutschland einen Teil der Infrastruktursparte auslagern. Die Betreuung der Netze des Mobilfunk-, Festnetz- und Internetanbieters soll künftig in fremde Hände gelegt werden.

Die Sparte, welche unter dem Begriff „Field Service“ geführt wird, werde künftig von externen Anbietern betreut. Nach einem Bericht der Rheinischen Post seien unter anderem Ericsson, Alcatel-Lucent oder Nokia Siemens Networks als potenzielle Partner im Gespräch. Derzeit beschäftigt Vodafone im Bereich Field Services rund 630 Mitarbeiter, diese sollen dann letztendlich zu dem neuen Kooperationspartner wechseln. Vodafone bestätigte die Meldungen gegenüber anderen Medien, eine endgültige Entscheidung für einen Anbieter sei aber noch nicht gefallen.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...