Verschiebt sich die Fusion von T-Mobile und Orange auf 2011?

Dienstag, 26. Januar 2010 15:39
Mobilfunk_allgemein.jpg

LONDON (IT-Times) - Die geplante Fusion zwischen T-Mobile UK, dem britischen Tochterunternehmen der Deutschen Telekom AG (WKN: 555750), und Orange UK, könnte sich verschieben. Als neuer Termin ist nun das Jahr 2011 im Gespräch.

Grund dafür ist die noch ausstehende Zustimmung der EU-Wettbewerbsaufsicht. Die britischen Behörden gaben die Frage an die EU-Kommission weiter. Sollte in Brüssel grünes Licht gegeben werden, dann sei damit zu rechnen, dass eine entsprechende Entscheidung bis Ende Februar 2010 vorliegen werde. Diese Einschätzung der Lage teilte Richard Moat, Managing Director von T-Mobile UK, gegenüber dem US-TV-Sender Bloomberg mit. Sollte die Entscheidung allerdings an die britischen Behörden zurückgegeben werden, sei nicht mit einer Zustimmung vor dem Jahr 2011 zu rechnen.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...