Verizon Communications dementiert Gerüchte über US-Fusion mit Vodafone

Mittwoch, 7. April 2010 12:10
Verizon Communications

NEW YORK (IT-Times) - Ivan Seidenberg, CEO von Verizon Communications Inc. (NYSE: VZ, WKN: 868402), hegt keine Pläne für einen Zusammenschluss mit Vodafone in den USA. Eine entsprechende Erklärung gab der Manager nun gegenüber der Presse ab.

In der Vergangenheit waren Gerüchte aufgekommen, nach denen Vodafone und Verizon Communications in den USA auch außerhalb des Mobilfunkgeschäftes zusammenarbeiten könnten. Beide Unternehmen sind über das gemeinsame Joint Venture Verizon Wireless auf dem US-Mobilfunkmarkt aktiv. Der Schwerpunkt von Verizon Communications ist das US-Festnetz- und Internetgeschäft, Vodafone ist in den USA nur über das gemeinsame Joint Venture vertreten. Allerdings versuchen sich die Briten andernorts auch als Festnetzanbieter, dies könnte vielleicht die Ursache für die Gerüchte über eine US-Fusion sein.

Meldung gespeichert unter: Vodafone

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...