Überraschung bei Vodafone

Dienstag, 28. Mai 2002 11:49
Vodafone

Vodafone Group Plc. (WKN: 932709): Der britische Mobilfunkanbieter Vodafone hat heute mit seinen Zahlen überrascht. Die erwarteten hohen Abschreibungen auf die Mobilfunktöchter sind ausgeblieben. Zudem waren die Zahlen am oberen Ende der Analystenerwartungen.

Jedoch gibt es kritische Stimmen, die es lieber gesehen hätten wenn die notwendigen Abschreibungen nicht aufgeschoben worden wären. Es wird so lediglich von Abschreibungen auf Nicht-Mobilfunkbeteiligungen von umgerechnet 9,49 Milliarden Euro berichtet. Erfreulich bleibt, dass Vodafone beim Umsatz um 52 Prozent auf 36,15 Milliarden Euro zulegen konnte. Die zukünftige Entwicklung wird hier allerdings weitaus schlechter gesehen. Ergebnisseitig präsentiert Vodafone zwar einen Vorsteuerverlust von 22 Mrd. Euro, jedoch ein EBITDA (Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen) von 16 Milliarden Euro, was einer Steigerung um 44 Prozent entspricht. Vodafone selbst möchte im laufenden Geschäftsjahr die Umsätze prozentual zweistellig erhöhen und knapp unter zehn Prozent Netto-Kundenwachstum erreichen.

Meldung gespeichert unter: Telekommunikationsnetzbetreiber (Carrier)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...