TiVo siegt im Patentstreit gegen Dish

Mittwoch, 3. Juni 2009 15:36
TiVo

ALIVSO (IT-Times) - Der amerikanische DVR-Spezialist TiVo (Nasdaq: TIVO, WKN: 928038) hat einen wichtigen Sieg vor Gericht im Patentstreit gegen den Satelliten-TV-Provider Dish Network errungen. Ein Gericht verurteilte Dish zur Zahlung von 103 Mio. US-Dollar zuzüglich Zinsen, nachdem US-Richter David Folsom zu dem Urteil kam, dass Dish mit seiner Videorekordertechnik TiVo-Patente verletzt hat.

Im Mittelpunkt der Verhandlung stand dabei die TiVo DVR Time Warp Technik, mit der Zuschauer Sendungen anhalten, zurück- und vorspielen können. Dish hatte im Jahr 2004 einen Patentstreit gegen TiVo verloren und daraufhin durch eine veränderte Softwarelösung versucht, dass TiVo-Patent zu umgehen. Doch das US-Gericht wertete auch diesen Versuch als Verletzung des TiVo-Patents und gestand nunmehr dem DVR-Spezialisten Schadensersatz in dreistelliger Millionenhöhe zu.

Meldung gespeichert unter: TiVo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...