TiVo meldet nach Umsatzrückgang Verluste

Mittwoch, 25. November 2009 09:24
TiVo

ALVISO (IT-Times) - Der amerikanische DVR-Spezialist TiVo (Nasdaq: TIVO, WKN: 928038) muss im vergangenen dritten Fiskalquartal 2010 einen Verlust ausweisen, nachdem sich die Umsatzerlöse gegenüber dem Vorjahr rückläufig entwickelten.

Die Einnahmen schrumpften im jüngsten Quartal auf 56,9 Mio. US-Dollar, ein Rückgang von 12 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei verlor das Unternehmen 6,7 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie, nachdem der Hersteller von digitalen Videorekordern im Vorjahr noch 100,6 Mio. Dollar oder 98 US-Cent je Aktie verdiente. Allerdings beinhalten die Vorjahreszahlen Einmalerlöse in Höhe von mehr als 100 Mio. Dollar im Zusammenhang mit der Beilegung eines Rechtsstreits mit EchoStar.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte TiVo zumindest die Umsatzerwartungen der Analysten übertreffen. An der Wall Street hatte man im Vorfeld zunächst mit Einnahmen von 48 Mio. Dollar gerechnet.

Insgesamt konnte TiVo im jüngsten Quartal brutto 34.000 neue Abonnenten für seine Serviceleistungen gewinnen, nachdem das Unternehmen im Vorjahr noch 44.000 neue Kunden begrüßen konnte. Im eigenen Haus betreute TiVo zuletzt 1,5 Mio. Abonnenten, kumulativ summierte sich die Zahl der Kunden zum Quartalsende auf insgesamt 2,7 Mio. Abonnenten.

Meldung gespeichert unter: TiVo

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...