THQ rutscht deutlich in die Verlustzone

Mittwoch, 7. Mai 2008 09:21
THQ

AGOURA HILLS - Der US-Videospieleanbieter THQ (NYSE: THQI, WKN: 885593) ist im abschließenden vierten Fiskalquartal 2008 tief in die Verlustzone gerutscht, nachdem sich insbesondere ältere Spieletitel nicht mehr so gut verkauften.

So berichtet das Unternehmen für das Märzquartal von einem Umsatzanstieg auf 187 Mio. US-Dollar, was einem Zuwachs von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Dabei wies THQ zunächst einen Verlust von 34,5 Mio. Dollar oder 52 US-Cent je Aktie aus, nachdem im Jahr vorher noch ein Gewinn von 6,5 Mio. Dollar oder neun US-Cent je Aktie erwirtschaftet wurde.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen summiert sich der Nettoverlust im jüngsten Quartal auf 24,8 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie, womit THQ deutlich hinter den Markterwartungen zurückblieb. An der Wall Street hatte man zunächst mit Einnahmen von 200,8 Mio. Dollar sowie mit einem Nettoverlust von nur sechs US-Cent je Aktie kalkuliert.

THQ-Chef Brian Farrell gab sich dann auch enttäuscht über den Geschäftsverlauf und kündigte Verbesserungen an. „Im Fiskaljahr 2008 haben wir unsere Umsatz- und Gewinnziele nicht erreicht und wir werden aggressive Maßnahmen ergreifen, um signifikante Verbesserungen in 2009 und darüber hinaus sicher zu stellen“, kündigt der Manager an. So will das Unternehmen kurzfristig auch Arbeitsplätze abbauen. Details hierzu wurden zunächst nicht bekannt.

Meldung gespeichert unter: THQ

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...