THQ: Gewinn bricht um 75 Prozent ein

Mittwoch, 6. Februar 2008 10:08
THQ

AGOURA HILLS - Der US-Video- und PC-Spieleentwickler THQ Inc (Nasdaq: THQI, WKN: 885593) muss im vergangenen dritten Fiskalquartal 2008 einen erheblichen Gewinnrückgang hinnehmen, nachdem das Unternehmen Extrakosten im Zusammenhang mit abgebrochenen Projekten verbuchen musste.

Für das Dezemberquartal meldet THQ einen Umsatzrückgang auf 509,6 Mio. US-Dollar, ein Zuwachs von sieben Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dabei brach der Gewinn allerdings um 75 Prozent auf 15,5 Mio. Dollar oder 24 US-Cent je Aktie ein, nachdem im Jahr vorher noch ein Plus von 62,1 Mio. Dollar oder 91 US-Cent je Aktie zu Buche stand.

Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 503,3 Mio. Dollar, aber mit einem Nettogewinn von 33 US-Cent je Aktie kalkuliert. Für die schwächere Gewinnentwicklung macht THQ unter anderem die schwache Performance der Spieletitel "Stuntman: Ignition," "Ratatouille" und "Conan" verantwortlich. 27 Mio. Dollar an Aufwendungen fielen im Zusammenhang mit der Aufgabe von künftigen Projekten an. So soll es von den Titeln „Juiced“ und „Stuntman“ zunächst keine Nachfolger mehr geben.

Meldung gespeichert unter: THQ

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...