Tellabs rutscht nach Abschreibungen in die Verlustzone

Dienstag, 21. Oktober 2008 15:08
Tellabs

NAPERVILLE - Der US-Telekomausrüster Tellabs (Nasdaq: TLAB, WKN: 867899) muss im vergangenen dritten Quartal hohe Wertberichtigungen vornehmen und einen Verlust ausweisen.

So meldet das Unternehmen für das vergangene dritte Quartal 2008 einen Umsatzrückgang von 7,4 Prozent auf 424,1 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 457,9 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei wies das Unternehmen einen Verlust von 998,5 Mio. Dollar oder 2,51 Dollar aus, nachdem Tellabs im Jahr vorher noch einen Gewinn von 3,6 Mio. Dollar oder einen US-Cent je Aktie einfahren konnte.

Die jüngsten Ergebnisse beinhalten allerdings Abschreibungen auf Goodwill in Höhe von 988 Mio. Dollar sowie Restrukturierungskosten von rund 9,0 Mio. Dollar sowie weitere Aufwendungen für Aktienoptionen. Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Tellabs einen Nettogewinn von 19,0 Mio. Dollar oder fünf US-Cent je Aktie erwirtschaften, nach einem Plus von 14 Mio. Dollar oder drei US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode. Analysten hatten zuvor mit Einnahmen von 425,5 Mio. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von drei US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Tellabs

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...