Spansion schreibt weiterhin tiefrote Zahlen

Mittwoch, 16. Juli 2008 14:58
Spansion

SUNNYVALE - Der US-Flashspeicherhersteller Spansion (Nasdaq: SPSN, WKN: A0HNDP) rutscht im zweiten Quartal 2008 tiefer in die Verlustzone, nachdem Restrukturierungskosten und höhere Zinsaufwendungen das Ergebnis belasteten.

Für das vergangene Juniquartal meldet Spansion einen leichten Umsatzanstieg auf 612,7 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 609,2 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettoverlust summierte sich dabei auf 100,6 Mio. Dollar oder 63 US-Cent je Aktie, nach einem Minus von 66,9 Mio. Dollar oder 50 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Trotz der gestiegenen Verluste konnte Spansion die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 580,2 Mio. Dollar sowie mit einem höheren Nettoverlust von 75 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Spansion

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...