Solarworld wird zukünftig mit weiterem Margendruck konfrontiert

Mittwoch, 31. Dezember 2008 10:51
SolarWorld

BONN - Die Solarworld AG (WKN: 510840), welche erst kürzlich durch das Übernahmeangebot von Opel in der Presse zu finden war, rechnet für die Zukunft mit sinkenden Preisen auf dem Solarmarkt.

So sagte der Vorstandsvorsitzende Frank Asbeck gegenüber dem Handelsblatt: „2009 und 2010 werden die Preise für Solarmodule mehr als zehn Prozent sinken.“ Dieser Rückgang bedeute auch für Solarworld sinkende Margen. Als Gründe für die sinkenden Preise sieht Asbeck das steigende Angebot und die von der Bundesregierung geplante Verringerung der Einspeisevergütung von Solarstrom.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...