SolarWorld sieht Solarstrom in drei Jahren wettbewerbsfähig

Montag, 23. März 2009 12:04
SolarWorld

BONN - Bei der SolarWorld AG (WKN: 510840) ist man guter Dinge, dass Solarstrom in Deutschland ab 2012 zum gleichen Preis angeboten werden kann wie herkömmlich produzierter Strom. Das berichtet zumindest die Wirtschaftswoche. Voraussetzung hierfür sei es, dass sich Solaranlagen weiterhin jährlich um acht bis zwölf Prozent verbilligen. Auch weitere Innovationen könnten hierzu beitragen.

Als eine dieser Innovationen nannte Frank Asbeck, Chef der SolarWorld, eine Batterie, die am Tag gewonnene Sonnenenergie für die Nutzung in der Nacht speichert. Innerhalb der nächsten drei Jahre solle diese Batterie angeboten werden können. Insgesamt sei der Markt in Deutschland noch nicht ausgereizt. Rund zehn Prozent des Strombedarfs könnten hierzulande über Sonnenenergie abgedeckt werden.

Derzeit sei es aus Sicht von SolarWorld notwendig, die Preise für Solarstrom weiterhin staatlich zu garantieren. Denn nur so könne Wachstum finanziert werden bei dem man zugleich unabhängig bleiben kann. Das Wachstum wiederum sei notwendig, um die für die Zukunft prognostizierten Nachfragemengen nach Solarstrom auch bedienen zu können.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...