Solarworld: Einmal entlang der solaren Wertschöpfungskette

Dienstag, 22. März 2011 16:26
SolarWorld

BONN (IT-Times) - Die Solaworld AG setzt auf Wachstum und scheint damit auch gut zu fahren. In 2010 jedenfalls konnten Umsatz und Gewinn erwirtschaftet werden, mit denen man im Vorfeld nicht zwingend rechnen konnte. Vor allem die Entkopplung vom deutschen Heimatmarkt scheint Solarworld immer besser zu gelingen. Vor allem die USA erweisen sich für das Unternehmen als Wachstumstreiber.

Gegründet wurde Solarworld im Jahr 1988 von Frank Asbeck, der dem Unternehmen noch heute vorsteht. Ursprünglich beschäftigte man sich mit der Realisierung von Projekten zur regenerativen Energiegewinnung. Im Jahr 1995 begann man zusätzlich damit, mit Photovoltaik-Modulen, Wechselrichtern, Komponenten sowie Bausätzen und Systemlösungen zu handeln. 1998 wurde die Solarworld AG gegründet und ein Jahr später an die Börse geführt. Ebenfalls 1999 erfolgte der erste Zukauf der Unternehmensgeschichte, indem man sich mit 71,3 Prozent am schwedischen Modulhersteller Gällivare Photovoltaik beteiligte. Fortan produzierte Solarworld damit auch eigene Solarmodule.

Meldung gespeichert unter: SolarWorld

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...