Solarkraftwerke belasten Phoenix Solar - Prognose bestätigt

Donnerstag, 14. Mai 2009 11:58
Phoenix Solar

SULZEMOOS (IT-Times) - Die Phoenix Solar AG (WKN: A0BVU9) gab bekannt, dass im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres ein Rückgang der Gesamtumsatzerlöse verzeichnet wurden. Sie sanken um 11,8 Prozent von 41,6 Mio. Euro im Vorjahr auf aktuell 36,7 Mio. Euro. Der Auslandsanteil an den Gesamtumsatzerlösen lag bei 5,4 Prozent, gegenüber 16,0 Prozent in der Vergleichsperiode des Vorjahres.

Trotz eines harten und langen, bis Ende März andauernden Winters, der von Wettbewerbern als Grund für Negativentwicklungen angeführt wird, stieg der Umsatz bei Phoenix Solar im Segment Komponenten & Systeme um 13,5 Prozent auf 28,5 Millionen Euro. Der Anteil des Segments an den Gesamtumsatzerlösen beträgt damit 77,7 Prozent.

Anders sieht es beim Geschäft mit Solarkraftwerken bei Phoenix Solar aus. Hier bekam Phoenix Solar tatsächlich die Krise zu spüren. Es sei zu Verzögerungen bei Projektfinanzierungen gekommen. Entsprechend niedrig war der Umsatz im Segment Kraftwerke. Er sank um 50,3 Prozent, von 16,5 Mio. Euro im Vorjahresquartal auf 8,2 Mio. Euro. Der Umsatzanteil des Segmentes reduzierte sich von 39,7 Prozent auf auf 22,3 Prozent.

Meldung gespeichert unter: Phoenix Solar

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...