Solarfun: Umsatzeinbruch und Verluste - CEO geht

Dienstag, 19. Mai 2009 15:31
Solarfun_logo.gif

QIDONG (IT-Times) - Der chinesische Solarzellen- und Modulehersteller Solarfun Power Holdings Co (Nasdaq: SOLF, WKN: A0LGDE) kann zwar im vergangenen ersten Quartal 2009 einen niedrigeren Nettoverlust ausweisen, allerdings rechnet das Unternehmen mit weiteren Verlusten im laufenden zweiten Quartal infolge von weiter sinkenden Verkaufspreisen. Daneben gab Solarfun Chief Executive Officer (CEO) Harold Hosken seinen Rücktritt bekannt.

Für das vergangene erste Quartal 2009 meldet Solarfun einen Umsatzeinbruch von 43 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 100,1 Mio. US-Dollar. Der Verlust summierte sich im jüngsten Quartal auf 1,0 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je ADS-Aktie, nachdem das Unternehmen im Jahr vorher noch einen Gewinn von 15,8 Mio. Dollar ausweisen konnte.

Mit den vorgelegten Zahlen konnte Solarfun die Markterwartungen übertreffen. Analysten hatten bei Solarfun im Vorfeld zwar mit Einnahmen von 100 Mio. Dollar, aber mit einem höheren Nettoverlust von 17 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Hanwha Solar One Co.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...