Sohu.com wartet weiter auf den Durchbruch im Suchmaschinenmarkt

Mittwoch, 8. Februar 2012 13:28
Sogou_logo.gif

(IT-Times) - Ein schwacher Ausblick für das laufende erste Quartal 2012 ließen die Aktien des chinesischen Web-Portals Sohu.com zuletzt um rund 16 Prozent abtauchen. Hintergrund ist ein langsameres Wachstum im Online-Werbegeschäft, nachdem sich auch das Wachstum der chinesischen Wirtschaft zuletzt leicht abkühlte.

Sohu stärkt Web-Videogeschäft - Suchmaschinengeschäft legt weiter zu
Insgesamt will Sohu im laufenden Jahr mehr Geld im Bereich Videowerbung verdienen. Bereits im vergangenen Jahr 2010 kletterte das Werbegeschäft bei Sohu Video um 120 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Entsprechendes Potential erwartet Sohu dann auch für die kommenden Jahre.

Für 2012 hat sich Sohu (Nasdaq: SOHU, WKN: 502687) bereits gerüstet und entsprechende TV-Dramen für seine Web-Videoplattform gesichert, allerdings seien die Content-Kosten in der zweiten Jahreshälfte 2011 explodiert, heißt es aus dem Unternehmen. Daher rechnet Sohu vor allem im ersten Quartal mit einem kurzfristigen Druck auf die Gewinnmargen, zumal das Online-Werbegeschäft im Märzquartal aufgrund des chinesischen Neujahrfestes traditionell eher schwach ist.

Positives gibt es derweil von der Suchmaschinenfront zu vermelden. Die Umsätze im Zusammenhang mit der Suchmaschine Sogou kletterten im vierten Quartal 2011 um 248 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal auf 23 Mio. Dollar. Der chinesische Online-Suchmaschinenmarkt war in 2011 um 70 Prozent auf 2,9 Mrd. US-Dollar gewachsen, wobei die Marktforscher aus dem Hause iResearch Sogou aber lediglich einen Marktanteil von 2,3 Prozent zuschreiben.

Sogou-Brower verzeichnet 33 Millionen aktive Nutzer
Darüber hinaus hat Sohu auch seinen Web-Browser Sogou mit Version 3.1 auf den aktuellsten Stand gebrach, wodurch ein Performance-Zuwachs von 20 bis 30 Prozent einhergehen soll. Zudem wurden verschiedene vertikale Suchmaschinen integriert, wodurch der Browser weiter aufgewertet wurde. Insgesamt verzeichnete der Sogou Browser im Dezember 33 Millionen aktive Nutzer, ein Zuwachs von 14 Prozent gegenüber dem Vorquartal, heißt es bei Sohu. Sogou Search rückte in punkto Traffic inzwischen an die zweite Position vor, behauptet Sohu.

Sohu greift Spiele-Sparte Changyou.com unter die Arme
Um seine zuletzt schwächelnde Online-Spielesparte Changyou.com weiter zu stärken, verkaufte Sohu.com sein Online-Spieleportal 17173.com für 162,5 Mio. Dollar an seine Tochter. Dadurch fließen der Tochter Changyou.com nicht nur die Online-Werbeeinnahmen künftig direkt zu, auch dürfte Changyou.com damit interessanter für ausländische Lizenzpartner werden, da die Spielesparte künftig direkten Zugriff auf das führende chinesische Spieleportal hat, um eigene Online-Spiele zu bewerben.

Dieser Schachzug könnte sich noch als Glücksfall erweisen, denn damit dürften die Chancen steigen, dass Changyou.com nach der Battlefield-Lizenz von Electronic Arts (EA) auch noch den Zuschlag für ein weiteres EA-Spiel erhält: Star Wars: The Old Republic - das Online-Game war Ende 2011 furios gestartet und kann bereits 1,7 Millionen aktive Gamer vorweisen.

Kurzportrait

Die in der chinesischen Wachstumsmetropole Beijing ansässige Sohu.com gilt als eines der größten Internet-Portale Chinas. Daneben ist das Unternehmen mit seiner eigenen Internet-Suchmaschine Sogou im chinesischen Suchmaschinenmarkt aktiv. Über die mehrheitliche Tochter Changyou.com ist das Unternehmen ferner auch im Online-Spielemarkt präsent.

Durch den späteren Aufkauf von ChinaRen.com ergänzte Sohu.com seine Internet-Aktivitäten durch zahlreiche weitere Community-Features, welche zusätzliche Nutzer anlocken soll. Weitere 15 Nachrichtenkanäle sollen den Wissensdurst der chinesischen Nutzer stillen, wobei Sohu.com im Wesentlichen Nachrichten aus den Themenbereichen Sport und der Unternehmenswelt anbietet. Die Einnahmequelle Online-Werbung steuerte zuletzt weniger als 50 Prozent des gesamten Umsatzes bei. Das Online-Spielegeschäft steuerte zuletzt bereits mehr als die Hälfte zum Gesamtumsatz bei.

Im Bereich Online-Rollenspiele betreibt Sohu.com über seine Tochter Changyou.com unter anderem die im eigenen Haus entwickelten Online-Spiele "Tian Long Ba Bu" (TLBB 3) sowie "Duke of Mount Deer". Zu den weiteren Tochterfirmen gehören die Unternehmen Beijing ITC, Sohu Era, Sohu Software, Kylie Enterprises Ltd. und All Honest International Ltd.

Nach der Übernahme der Internetspezialisten Focus.cn und der größten chinesischen Online-Spieleseite 17173.com in 2003, übernahm Sohu.com im Mai 2004 den WAP-Spezialisten Goodfeel Technology, um sich im Bereich mobile Inhalte zu verstärken. Hieraus ging unter anderem auch das WAP-Portal wap.sohu.com hervor. Im Jahr 2004 rief Sohu.com seine Internet-Suchmaschine Sogou.com ins Leben. Später verstärkte sich Sohu.com durch die Übernahme des Landkarten-Spezialisten Go2Map. Im Frühjahr 2009 gliederte Sohu sein Online-Spielegeschäft unter dem Namen Changyou.com aus, an welchem das Unternehmen 68,5 Prozent der Anteile weiterhin die Mehrheit hält. Im Herbst 2010 veräußerte Sohu.com eine Beteiligung an seiner Suchmaschine Sogou, hält aber weiterhin 67 Prozent der Anteile. Ende 2010 fusionierte Sohu.com sein Immobilienportal Focus.cn mit der übernommenen Sansixing Media und gründete die neue Einheit Sohu Secondhand Property Group. Ende 2011 verkaufte Sohu.com sein Spieleportal 17173.com an die Tochter Changyou.com.

Unternehmensgründer, Chief Executive Officer (CEO) und Chairman Charles Zhang hält nach wie vor 25 Prozent der Anteile an dem Internet-Portal.

Zahlen

Mit Blick auf das vierte Quartal 2011 legten die Umsatzerlöse von Sohu.com um 42 Prozent auf 246 Mio. US-Dollar zu. Gegenüber dem Vergleichsquartal 2011 verbesserte sich das operative Ergebnis (GAAP) um 26 Prozent auf 49 Mio. Dollar. Das Nettoergebnis nach Minderheiten sackte mit 25 Mio. Dollar oder 0,65 Dollar je Aktie (verwässert) deutlich unter die Vorjahreswerte von 41,7 Mio. Dollar respektive 1,07 Dollar je Anteilsschein.

Meldung gespeichert unter: Sohu.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...