Sohu.com leidet unter steigenden Kosten - Umsatzwachstum stockt

Freitag, 4. Mai 2012 13:38
Sohu.com

(IT-Times) - Das chinesische Internet-Portal Sohu stand in den vergangenen Tagen erheblich unter Druck. Ein schwacher Umsatzausblick sorgte dafür, dass Sohu-Aktien in den vergangenen Tagen um mehr als zehn Prozent nachgaben.

Vor allem das schwächere Werbegeschäft, welches um 22 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 61 Mio. Dollar einbrach, sorgte für einige Verunsicherung unter Investoren und Anlegern. Die chinesische Wirtschaft dürfte in diesem Jahr nur noch um 7,5 Prozent wachsen, so der chinesische Chinese Premier Wen Jiabao. Einige Branchen spüren bereits die makroökonomischen Auswirkungen und haben ihre Werbebudgets auf Sohu.com zurückgefahren. Ergebnis: Sohu (Nasdaq: SOHU, WKN: 502687) rechnet für das laufende zweite Quartal 2012 nur noch mit Einnahmen von 244 bis 250 Mio. Dollar, während Analysten Umsätze von 253 Mio. Dollar erwartet hatten.

Suchmaschine Sogou bleibt Wachstumsmotor Nummer eins
Wachstumstreiber waren im jüngsten Quartal vor allem das Suchmaschinengeschäft rund um die Suchmaschine Sogou sowie die Online-Spielesparte rund um Changyou.com. Während Sogou seine Umsätze um 184 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 23 Mio. Dollar steigern konnte, wuchs die Online-Spielesparte um 34 Prozent auf 127 Mio. Dollar. Die täglichen Seitenaufrufe bei Sogou kletterten im Monat März 2012 um 65 Prozent, was weitere leichte Marktanteilsgewinne im Suchmaschinenmarkt signalisiert.

Dennoch spielt Sogou mit einem Marktanteil von 2,8 Prozent bislang keine große Rolle im chinesischen Suchmaschinenmarkt, der im ersten Quartal 2012 um 70,4 Prozent gegenüber dem Vorquartal auf 5,53 Mrd. Yuan bzw. 877 Mio. Dollar kletterte. Sohu will mit Sogou binnen eines Jahres Google (Marktanteil von 16,6 Prozent) in China überholen, hierfür soll das Sogou-Personal kräftig aufgestockt werden.

Die höheren Investitionen in Wachstumsbereiche (Sogou, Sohu TV) wirkten sich auf die operativen Kosten aus. Diese kletterten im ersten Quartal 2012 um 48 Prozent auf 95 Mio. Dollar. Auch bei der Online-Spielesparte dürften in den nächsten Quartalen weitere Investitionen anstehen, will das Unternehmen in Wachstumsbereichen wie bei Mobile-Games und Social-Networking-Spiele konkurrenzfähig bleiben.

Online-Spielesparte bleibt Cashcow Nummer eins - sieht sich aber intensivem Wettbewerb gegenüber
Analystenhäuser wie T.H. Capital verweisen auf die eher dürftige Game-Pipeline des Unternehmens. Die Online-Spielesparte, an der Sohu nach wie vor die Mehrheit hält, war im jüngsten Quartal zwar noch um 34 Prozent auf 127 Mio. Dollar gewachsen und steuerte damit nicht nur die Mehrheit zum Gesamtumsatz, sondern auch den Großteil des Sohu-Gewinns bei. Allerdings erzielt das Unternehmen weiterhin den Großteil seiner Online-Spieleumsätze über einen einzigen Titel: Tian Long Ba Bu 3 (TLBB 3).

Das von der Changyou-Einheit ICE entwickelte 3D MMORPG Tao Yuan soll Entwicklungskosten von 30 Mio. Dollar verschlungen haben, das Marktdebüt des Online-Spiels steht im laufenden zweiten Quartal an. Die Markteinführung von Tao Yuan dürfte ein wichtiger Prüfstein sein, inwieweit der chinesische Online-Spielemarkt noch neue Titel aufnimmt und ob es Changyou.com gelingt, einen weiteren Blockbuster an den Start zu bringen.

Mit dem lizenzierten First-Person-Shooter MAZE und den Eigenentwicklungen X7 und K stellte Changyou.com zwar jüngst neue 3D-Spieleprojekte vor, ein Erfolg dieser Projekte ist jedoch keineswegs garantiert, zumal die Konkurrenz in Form von NetEase.com und Tencent ebenfalls kräftig nachlegt und neue Online-Spiele auf den Markt bringen will.

Kurzportrait

Die in der chinesischen Wachstumsmetropole Beijing ansässige Sohu.com gilt mit mehr als 300 Millionen registrierten Nutzern als eines der größten Internet-Portale Chinas. Daneben ist das Unternehmen mit seiner eigenen Internet-Suchmaschine Sogou im chinesischen Suchmaschinenmarkt aktiv. Über die mehrheitliche Tochter Changyou.com ist das Unternehmen ferner auch im Online-Spielemarkt präsent.

Durch den späteren Aufkauf von ChinaRen.com ergänzte Sohu.com seine Internet-Aktivitäten durch zahlreiche weitere Community-Features, welche zusätzliche Nutzer anlocken soll. Weitere 15 Nachrichtenkanäle sollen den Wissensdurst der chinesischen Nutzer stillen, wobei Sohu.com im Wesentlichen Nachrichten aus den Themenbereichen Sport und der Unternehmenswelt anbietet. Die Einnahmequelle Online-Werbung steuerte zuletzt weniger als 50 Prozent des gesamten Umsatzes bei. Das Online-Spielegeschäft steuerte zuletzt bereits mehr als die Hälfte zum Gesamtumsatz bei.

Im Bereich Online-Rollenspiele betreibt Sohu.com über seine Tochter Changyou.com unter anderem die im eigenen Haus entwickelten Online-Spiele "Tian Long Ba Bu" (TLBB 3) sowie "Duke of Mount Deer". Zu den weiteren Tochterfirmen gehören die Unternehmen Beijing ITC, Sohu Era, Sohu Software, Kylie Enterprises Ltd. und All Honest International Ltd.

Nach der Übernahme der Internetspezialisten Focus.cn und der größten chinesischen Online-Spieleseite 17173.com in 2003, übernahm Sohu.com im Mai 2004 den WAP-Spezialisten Goodfeel Technology, um sich im Bereich mobile Inhalte zu verstärken. Hieraus ging unter anderem auch das WAP-Portal wap.sohu.com hervor. Im Jahr 2004 rief Sohu.com seine Internet-Suchmaschine Sogou.com ins Leben. Später verstärkte sich Sohu.com durch die Übernahme des Landkarten-Spezialisten Go2Map. Im Frühjahr 2009 gliederte Sohu sein Online-Spielegeschäft unter dem Namen Changyou.com aus, an welchem das Unternehmen 68,5 Prozent der Anteile weiterhin die Mehrheit hält. Im Herbst 2010 veräußerte Sohu.com eine Beteiligung an seiner Suchmaschine Sogou, hält aber weiterhin 67 Prozent der Anteile. Ende 2010 fusionierte Sohu.com sein Immobilienportal Focus.cn mit der übernommenen Sansixing Media und gründete die neue Einheit Sohu Secondhand Property Group. Ende 2011 verkaufte Sohu.com sein Spieleportal 17173.com an die Tochter Changyou.com.

Unternehmensgründer, Chief Executive Officer (CEO) und Chairman Charles Zhang hält nach wie vor 25 Prozent der Anteile an dem Internet-Portal.

Zahlen

Meldung gespeichert unter: Sohu.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...