Sohu.com - Immobilien- und Spiele-Geschäft sollen für weiteres Wachstum sorgen

Freitag, 4. Februar 2011 13:30
Focus_cn.gif

(IT-Times) - Das Wachstum beim chinesischen Online-Portal Sohu.com (Nasdaq: SOHU, WKN: 502687) ist weiter ungebrochen. Sowohl das Portal- als auch das Online-Spielegeschäft legten um rund 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu und hievten Sohu-Aktien auf ein neues Jahreshoch bei 85 Dollar.

Sohu drängt stärker ins Immobilien-Portalgeschäft
Das Portal-Geschäft soll auch in diesem Jahr weiter zulegen, nachdem Sohu.com sein Immobilienportal Focus.cn mit der übernommenen Sansixing Media fusioniert und konsolidiert hat. Die neue Gesellschaft (Sohu Secondhand Property Group), die im November 2010 ins Leben gerufen wurde, soll sich vor allem auf den Immobilen-Zweitmarkt konzentrieren und zu einem der führenden Portale in diesem Bereich aufsteigen.

Die übernommene Sansixing Media ist bereits heute einer der führenden Immobilien-Infoprovider in China, wobei an das Sansixing-Netz rund 150.000 Immobilienmakler angebunden sind, so der Branchendienst Techweb.com.cn.

Um das Geschäft voranzutreiben hat Sohu bereits mehr als 400 Mio. Renminbi (RMB) in bar und in Internet-Vermögenswerte in die neue Einheit investiert, heißt es aus chinesischen Medienberichten. Gemeinsam mit Baidu wurde jüngst eine 100 Mio. RMB schwere Partnerschaft geschlossen, um das die neue Einheit zu unterstützen, wie Sohu CEO Zeng Fuhu jüngst bekannt gab.

Duke of Mount Deer soll für sprudelnde Gewinne im Gaming-Geschäft sorgen
Neben dem Portalgeschäft verspricht auch das Online-Spielegeschäft weiteres Wachstum. In diesem Bereich ist Sohu über seine Tochter Changyou.com im Markt aktiv. Das Geschäft steuerte im jüngsten Quartal mit über 91 Mio. Dollar bereits mehr als die Hälfte zum Sohu-Gesamtumsatz bei, wobei dieser Umsatzanteil in den nächsten Quartalen wohl noch eher steigen dürfte.

Denn die Spieletochter plant mit dem Online-Game "Duke of Mount Deer" bereits den nächsten großen Wurf, nachdem man mit "Tian Long Ba Bu" bereits eines der erfolgreichsten Online-Rollenspiele in China betreibt.

Mehr als 160 Entwickler hat Changyou.com für das Game abgestellt, die den Erfolg des neuen MMORPG garantieren sollen. Nachdem das Marktdebüt von "Duke of Mount Deer" mehrfach verschoben wurde, soll es nunmehr im März 2011 soweit sein - dann sollen die Server im Rahmen des Beta-Tests für die breite Masse der Spieler geöffnet werden. Marktbeobachter und Analysten schätzen, dass sich bis zu 20 Prozent und mehr der TLBB-Spieler auch für "Deer" begeistern können - mit einem signifikanten Umsatzbeitrag aus dem Game darf dann auch im zweiten Quartal 2011 gerechnet werden...

Kurzportrait

Die in der chinesischen Wachstumsmetropole Beijing ansässige Sohu.com gilt als eines der größten chinesischen Internet-Portale. Das Unternehmen, welches im Jahre 1996 aus der Technologiefirma Internet Technologies hervorging, gilt als eines der größten Web-Portale in China. Daneben ist das Unternehmen mit seiner eigenen Internet-Suchmaschine Sogou im chinesischen Suchmaschinenmarkt aktiv.

Durch den späteren Aufkauf von ChinaRen.com ergänzte Sohu.com seine Internet-Aktivitäten durch zahlreiche weitere Community-Features, welche zusätzliche Nutzer anlocken soll. Weitere 15 Nachrichtenkanäle sollen den Wissensdurst der chinesischen Nutzer stillen, wobei Sohu.com im Wesentlichen Nachrichten aus den Themenbereichen Sport und der Unternehmenswelt anbietet. Die Einnahmequelle Online-Werbung steuerte zuletzt weniger als 50 Prozent des gesamten Umsatzes bei. Daneben agiert das Unternehmen aber auch erfolgreich im Online-Spielemarkt. Das Online-Spielegeschäft steuerte zuletzt bereits mehr als die Hälfte zum Gesamtumsatz bei.

Ferner betreibt das Unternehmen aber auch noch das Spieleportal 17173.com. Im Bereich Online-Rollenspiele betreibt Sohu.com über seine Tochter Changyou.com unter anderem das im eigenen Haus entwickelte MMORPG "Tian Long Ba Bu" (TLBB). Zu den weiteren Tochterfirmen gehören die Unternehmen Beijing ITC, Sohu Era, Sohu Software, Kylie Enterprises Ltd. und All Honest International Ltd.

Nach der Übernahme der Internetspezialisten Focus.cn und der größten chinesischen Online-Spieleseite 17173.com in 2003, übernahm Sohu.com im Mai 2004 den WAP-Spezialisten Goodfeel Technology, um sich im Bereich mobile Inhalte zu verstärken. Hieraus ging unter anderem auch das WAP-Portal wap.sohu.com hervor. Im Jahr 2004 rief Sohu.com seine Internet-Suchmaschine Sogou.com ins Leben. Später verstärkte sich Sohu.com durch die Übernahme des Landkarten-Spezialisten Go2Map. Im Frühjahr 2009 gliederte Sohu sein Online-Spielegeschäft unter dem Namen Changyou.com aus, an welchem das Unternehmen mit über 70 Prozent der Anteile weiterhin die Mehrheit hält. Im Herbst 2010 veräußerte Sohu.com eine Beteiligung an seiner Suchmaschine Sogou, hält aber weiterhin 67 Prozent der Anteile. Ende 2010 fusionierte Sohu.com sein Immobilienportal Focus.cn mit der übernommenen Sansixing Media und gründete die neue Einheit Sohu Secondhand Property Group.

Unternehmensgründer, Chief Executive Officer (CEO) und Chairman Charles Zhang hält nach wie vor 25 Prozent der Anteile an dem Internet-Portal.

Zahlen

Im vierten Quartal 2010 erwirtschaftete Sohu.com Umsätze von 173,2 Mio. US-Dollar, was einem Anstieg von 27 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Bruttomarge lag gleichbleibend bei 75 Prozent. Sohu konnte das operative Ergebnis um 23 Prozent auf 61,8 Mio. Dollar. Das Nettoergebnis stieg indes um 34 Prozent auf 47,9 Mio. Dollar. Je Aktie erzielte Sohu damit ein Ergebnis von 1,23 Dollar. Damit seien die Erwartungen des Unternehmens übertroffen worden.

Während das Online-Werbegeschäft um 31 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 60,1 Mio. US-Dollar anzog, kletterte das Online-Spielegeschäft (Tochter Changyou.com) um 30 Prozent auf 91,7 Mio. US-Dollar. Das noch junge Suchmaschinengeschäft rund um Sogou generierte Erlöse von 6,6 Mio. Dollar - ein Plus von 126 Prozent. Im Geschäft mit mobilen Mehrwertdiensten musste Sohu einen Umsatzrückgang um acht Prozent auf 14,4 Mio. Dollar hinnehmen.

Im Gesamtjahr 2010 steigerte Sohu den Umsatz um 19 Prozent auf 612,8 Mio. Dollar gegenüber 2009. Die Bruttomarge sank leicht auf 75 Prozent nach 76 Prozent im Vorjahr. Ebenso wuchs das operative Ergebnis auf 199,4 Mio. Dollar und damit um 16 Prozent. Sohu konnte zudem das Nettoergebnis um 15 Prozent auf 164,3 Mio. Dollar steigern. Je Aktie ergab sich ein Ergebnis von 4,21 Dollar.

Meldung gespeichert unter: Sohu.com

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...