Scout24-Verkauf der Deutschen Telekom - Schweden wieder im Rennen

Telekommunikationsnetzbetreiber

Dienstag, 24. September 2013 12:09
Deutsche Telekom Logo

BONN (IT-Times) - Die Deutsche Telekom will bis Ende Oktober dieses Jahres über einen Verkauf des Tochterunternehmens Scout24 entscheiden. Es stehen mehrere potenzielle Investoren zur Wahl.

Anfang September dieses Jahres war bekannt geworden, dass das deutsche Medienhaus Axel Springer sowie die Investmentunternehmen KKR & Co. und EQT Partners AB aus den Verhandlungen mit der Deutschen Telekom um eine Übernahme des Internet-Geschäfts mit Scout24 ausgestiegen waren. Nun ist der schwedische Finanzinvestor EQT wieder im Rennen. Die Deutsche Telekom AG habe von der EQT ein Angebot erhalten, dass 100 Prozent der Scout24-Anteile und etwa zwei Mrd. Euro umfasse, so das Manager Magazin. Wie bereits zuvor bekannt, haben auch die Investmentgesellschaften Apax Partners, TPG Capital, Hellman & Friedman und Silver Lake ein Angebot abgegeben, dass jedoch auf eine Beteiligung von 30 Prozent abziele. Der 30-prozentige Anteil soll rund 500 Mio. Euro kosten.

Meldung gespeichert unter: Deutsche Telekom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...