Scheitert die Fusion von MTN und Bharti durch ein Regierungs-Veto?

Montag, 14. September 2009 10:43
MTN Group

PRETORIA (SÜDAFRIKA) - Nach Gerüchten über eine mögliche Einigung zwischen der MTN Group (WKN: 897024) und Bharti Airtel sorgen nun neue Meldungen für Aufsehen. Die geplante Verschmelzung könnte nun am Widerstand der Regierung Südafrikas scheitern.

Die beiden Mobilfunknetzbetreiber MTN Group und Bharti Airtel verhandeln bereits seit Monaten über eine mögliche Fusion. Details sickerten bislang nur im geringen Ausmaß durch. Zumeist wurden diese, wie etwa Gerüchte über Gesamtfusionssumme von 24 Mrd. US-Dollar in der letzten Woche, von einem oder beiden Unternehmen direkt wieder dementiert. Nach der letzten Verlängerung sollen die Gespräche zwischen beiden Unternehmen nun am 30. September 2009 enden.

Nach einer Meldung der Financial Times könnte die Fusionsabsichten nun aber von einer unerwarteten Stelle torpediert werden. Die Zeitung berichtet unter Berufung auf Personen aus der Finanzwelt, dass die südafrikanische Regierung ein Veto gegen den Zusammenschluss einlegen könnte. Bei dem geplanten Merger mit Bharti Airtel handele es sich demnach um eine strategische Kooperation, diese ist in Südafrika genehmigungspflichtig.

Meldung gespeichert unter: MTN Group

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...