Samsung: Neue Sparten sollen für Wachstum sorgen

Dienstag, 2. September 2008 12:03
Samsung Unternehmenslogo

FRANKFURT - Die Samsung Eletronics Co. Ltd. (WKN: 881823) zeigt sich kampfbereit. Trotz eines schwierigen Marktumfeldes sei man nicht gewillt, auf Wachstum zu verzichten. 

Momentan sieht sich das südkoreanische Halbleiter- und Elektronikunternehmen, wie auch andere Hersteller der Branche, mit Preisrückgängen um bis zu 20 Prozent konfrontiert. Auch die Prognosen für die Zukunft sehen nicht unbedingt rosig aus. Dennoch zeigt man sich bei Samsung vorsichtig optimistisch. Dies geht aus einem Interview der FAZ mit Jong Woo Park, dem Vorstand der Unterhaltungselektroniksparte Samsung, hervor. Besonders die Erschließung neuer Märkte solle für das gewünschte Wachstum sorgen. 

Laut Park blieben in Zukunft im besten Fall die Preise für Unterhaltungselektronik stabil, momentan kämpfe die Branche allerdings mit einem Preisverfall von mindestens zehn bis 20 Prozent pro Jahr. Dies sei aber eine Entwicklung, die sich bedingt durch Wettbewerbsdruck und eine steigende Anbieterzahl nicht vermeiden lasse. Steigende Kosten für Rohstoffe und Energie erschwerten die Situation darüber hinaus zusätzlich. Die Margen lägen innerhalb der Branche momentan bei vier bis fünf Prozent, eine Zahl, die auch Samsung für sich verbuchen könne. 

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...