Samsung erneut wegen iPhone gegen Apple

Montag, 17. Oktober 2011 10:28
Samsung Unternehmenslogo

SEOUL (IT-Times) - Der koreanische Elektronikkonzern Samsung Electronics geht weiterhin gegen das iPhone 4S vor. Nachdem man den Verkauf des Apple-Gerätes bereits in Frankreich und Italien stoppen wollte, folgen nun Japan und Australien.

Nachdem Samsung Electronics Co. Ltd. (WKN: 881823) bereits in Italien und Frankreich gegen den Verkauf des iPhone 4S Klage erhob, folgten nun Klagen in Australien und Japan, wie der US-Nachrichtendienst Bloomberg heute berichtete. Zudem strebe man nach gerichtlichen Verfügungen gegen den Verkauf des iPad2 und des iPhone 4 der vorigen Generation in Japan. Samsung berufe sich dabei in Japan auf ein Telekommunikations- und drei User-Interface-Patente. In Australien betreffe der Fall drei Covering-Wireless-Communications-Technologien.

Meldung gespeichert unter: Samsung

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...