Roth & Rau wollen mit neuer Technologie in Massenproduktion einsteigen

Montag, 5. Dezember 2011 12:35
Roth & Rau

HOHENSTEIN-ERNSTTHAL (IT-Times) - Die Roth & Rau AG hat einen neuen Typus von Solarzellen entwickelt, der einen Wirkungsgrad von 21 Prozent erreicht.

Bereits zuvor hatte das Unternehmen Solarzellen vorgestellt, die einen Wirkungsgrad von 20 Prozent erreicht hatten. Dies hatte für das Unternehmen einen neuen Rekordwert verbucht. Wie aber nun aus einer Pressemeldung hervorgeht, konnte dieser Wert gesteigert werden. Dabei arbeitete Roth & Rau mit dem Forschungsinstitut EPFL/IMT zusammen. Es handelt sich nach Angaben der Roth & Rau AG (WKN: A0JCZ5) um die ersten auf industriellen 156mm monokristallinen Wafern hergestellten Heterojunction-Solarzellen. Diese sollen nun in naher Zukunft auch in die Massenproduktion eingespeist werden.

Meldung gespeichert unter: Roth & Rau

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...