Roth & Rau: Trotz Margendruck Prognose bestätigt

Freitag, 13. August 2010 10:16
Roth & Rau

HOHENSTEIN-ERNSTTHAL (IT-Times) - Die Roth & Rau AG (WKN: A0JCZ5) präsentierte heute die Zahlen des ersten Halbjahres 2010. Der Anlagenhersteller für die Solarindustrie konnte dabei weiter wachsen.

Der Umsatz des ersten Halbjahres 2010 summierte sich auf insgesamt 118,82 Mio. Euro, dies entspricht einer Verbesserung gegenüber dem Vorjahreswert von 117,04 Mio. Euro. Roth & Rau erwirtschaftete ein EBIT von 6,06 Mio. Euro nach 12,04 Mio. Euro in 2009. Die EBIT-Marge verringerte sich entsprechend von 10,3 Prozent auf 5,1 Prozent. Nachsteuerlich verblieb ein Gewinn von 4,96 Mio. Euro bzw. von 33 Cent je Aktie. Damit lagen beide Kennzahlen ebenfalls unter den Vorjahreswerten von 9,57 Mio. Euro sowie von 69 Cent. Der operative Cash-Flow von Roth & Rau verbesserte sich indessen von minus 3,79 Mio. Euro auf nunmehr plus 13,58 Mio. Euro.

Meldung gespeichert unter: Roth & Rau

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...