Roth & Rau: Meyer Burger lehnt Erhöhung des Übernahmeangebots ab

Mittwoch, 8. Juni 2011 11:36
Roth & Rau

DÜSSELDORF (IT-Times) - Das Solartechnikunternehmen Meyer Burger will im Hinblick auf die Übernahmeangebot an den Solarzulieferer Roth & Rau nicht nachlegen.

Nach Ablauf der ersten Annahmefrist am 3. Juni 2011 hält die Meyer Burger Technology AG nun 14,59 Prozent des Grundkapitals und des Stimmrechtanteils oder insgesamt 2.364.438 Aktien an der Roth & Rau AG. Der Aktienanteil entspricht 32,38 Prozent der Aktiengesamtmenge. Peter Pauli, Chef von Meyer Burger, betonte: „Wir verfolgen weiterhin unser Ziel, mittelfristig die Mehrheit an Roth & Rau zu erlangen. Dabei sind wir keinem Zeitdruck ausgesetzt.“ Bis zum 22. Juni 2011 haben Aktionäre der Roth & Rau AG noch Gelegenheit, ihre Aktien an Meyer Burger abzutreten. Der Übernahmeinteressent machte klar, dass danach der Anteil an Roth & Rau nur noch erhöht werden soll, wenn sich Gelegenheiten für preiswertere Zukäufe bieten würden. Dies widerspricht der Forderung eines Großaktionärs, welcher in der vergangenen Woche einen höheren Angebotspreis je Aktie gefordert hatte.

Meldung gespeichert unter: Roth & Rau

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...