Roth & Rau kassiert Prognose

Freitag, 22. Juli 2011 10:27
Roth & Rau

HOHENSTEIN-ERNSTTHAL (IT-Times) - Die deutsche Roth & Rau AG hat ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2011 gesenkt. Wie der Solarzulieferer mitteilte, sei ein deutlich negatives EBIT in der ersten Hälfte des Jahres 2011 zu erwarten.

Als Grund für die Senkung der Prognose gab die Roth & Rau AG (WKN: A0JCZ5) zum einen die Verschlechterung des allgemeinen Branchenumfeldes an. Zum anderen seien aber auch Verzögerungen bei der Umsatz- und Ertragsrealisierung aktueller Projekte ausschlaggebend für die Prognose. Viele Kunden hätten so in letzter Zeit vereinbarte Liefertermine verschoben oder erneut geprüft. Aufzeigen lässt sich dies laut Unternehmen an der Auftragslage. Hier stehen sich im zweiten Quartal 2011 Auftragseingänge in Höhe von 29 Mio. Euro, aber auch Stornierungen der Aufträge von 17. Mio. Euro gegenüber. Insgesamt erwartet Roth & Rau so in dem ersten Halbjahr 2011 einen geringeren Gesamtumsatz sowie ein deutlich negatives EBIT. Für das gesamte Geschäftsjahr 2011 wolle das Unternehmen keine Prognose abgeben. Es wird jedoch davon ausgegangen, dass man den erwarteten Konzernumsatz von 300 Mio. bis 325 Mio. Euro und eine EBIT-Marge von vier bis sieben Prozent nicht werde halten können.

Meldung gespeichert unter: Roth & Rau

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...