RealNetworks schreibt trotz Umsatzeinbruch wieder schwarze Zahlen

Freitag, 11. Februar 2011 10:29
RealNetworks_logo.gif

SEATTLE (IT-Times) - Der US-Software- und Multimedia-Spezialist RealNetworks hat im vergangenen vierten Quartal 2010 einen deutlichen Umsatzrückgang hinnehmen müssen, gleichzeitig konnte das Unternehmen aber wieder schwarze Zahlen schreiben.

Für das vergangene Dezemberquartal wies RealNetworks (Nasdaq: RNWK, WKN: 910681) einen Umatzrückgang von 33 Prozent auf 97,8 Mio. US-Dollar aus, nach Einnahmen von 145,5 Mio. Dollar in der Vorjahresperiode. Der Nettogewinn summierte sich im jüngsten Quartal auf 1,2 Mio. Dollar oder einen Cent je Aktie, nach einem Nettoverlust von 17,8 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Mit den vorgelegten Zahlen übertraf RealNetworks die Markterwartungen der Analysten, die im Vorfeld mit einem Nettoverlust von zwei US-Cent je Aktie sowie mit Einnahmen von 91,3 Mio. Dollar gerechnet hatten.

Meldung gespeichert unter: RealNetworks

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...