Rackspace meldet Gewinnrückgang - CEO tritt zurück

Hosting- und Cloud-Services

Dienstag, 11. Februar 2014 10:54
Rackspace_logo.gif

SAN ANTONIO (IT-Times) - Der amerikanische Hosting- und Cloud-Spezialist Rackspace Hosting hat im vergangenen vierten Quartal 2013 zwar seinen Umsatz steigern können, jedoch einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Gleichzeitig erklärte Rackspace CEO Lanham Napier, der das Unternehmen seit 2006 geführt hatte, seinen Rücktritt. Künftig wird wieder Rackspace-Mitgründer und ehemalige Firmenchef Chef Graham Weston das Unternehmen führen. Rackspace-Aktien zeigen sich nachbörslich deutlich leichter und geben um mehr als acht Prozent nach.

Rackspace Hosting (NYSE: RAX, WKN: 938334) will sich stärker als Serviceanbieter für Hybrid Clouds in Szene setzen und sich vermehrt auf Softwarelösungen für Hybrid Cloud Umgebungen konzentrieren. Für das vergangene vierte Quartal meldet Rackspace einen Umsatzanstieg um 15,6 Prozent auf 408,1 Mio. US-Dollar. Der Nettogewinn brach dabei allerdings um 30 Prozent auf 20,8 Mio. Dollar oder 14 US-Cent je Aktie ein, nach einem Profit von 29,9 Mio. Dollar oder 21 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Der Cashflow aus der operativen Geschäftstätigkeit erreichte im jüngsten Quartal 110 Mio. Dollar. Die Zahl der eingesetzten Service kletterte auf 103.886, nach 101,967 Server im Vorquartal. Insgesamt konnte Rackspace das Jahr 2013 mit Barreserven von 260 Mio. Dollar beenden.

Meldung gespeichert unter: Rackspace Hosting

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...