Rackspace steht nicht mehr zum Verkauf - Kurseinbruch

Cloud Hosting

Donnerstag, 18. September 2014 08:10
Rackspace.gif

SAN ANTONIO (IT-Times) - Anleger und Investoren, die auf einen Verkauf gehofft haben, werden enttäuscht sein. Der Cloud-Hoster Rackspace Hosting steht eigenen Angaben nicht mehr zum Verkauf und beendet damit einen Prozess den das Unternehmen im Mai 2014 angestoßen hatte, um einen möglichen Verkauf auszuloten. Rackspace-Aktien verlieren daraufhin mehr als 15 Prozent an der Wall Street.

Vielmehr will Rackspace Hosting eigenen Angaben zufolge weiter unabhängig bleiben, nachdem das Unternehmen zuvor Gespräche mit diversen Gruppen geführt hatte. Gleichzeitig benannte Rackspace mit Taylor Rhodes einen neuen Chief Executive Officer (CEO), der künftig das Unternehmen leiten wird. Der bisherige Firmenchef, Rackspace-Mitgründer Graham Weston, wird künftig als Non-Executive Chairman fungieren. (ami)

Meldung gespeichert unter: Cloud Computing

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...