Qualcomm streicht 15 Prozent der Stellen und erwägt Aufspaltung

US-Chiphersteller legt Zahlen vor und streicht Stellen

Donnerstag, 23. Juli 2015 08:14
Qualcomm

SAN DIEGO (IT-Times) - Der US-Chiphersteller Qualcomm hat seine Zahlen für das vergangene dritte Fiskalquartal 2015 vorgelegt. Gleichzeitig gab der Mobile-Chiphersteller eine Umstrukturierung bekannt, dem voraussichtlich etwa 15 Prozent der 31.300 Beschäftigten zum Opfer fallen werden.

Durch die Entlassungsrunde und andere Restrukturierungsmaßnahmen erhofft sich Qualcomm Einsparungen von 1,4 Mrd. US-Dollar. Für das vergangene dritte Fiskalquartal 2015 meldet Qualcomm einen Umsatzrückgang um 14 Prozent auf 5,83 Mrd. US-Dollar. Der Nettogewinn fiel um 47 Prozent auf 1,18 Mrd. Dollar oder 73 US-Cent je Aktie. Unter dem Strich verdiente Qualcomm 99 US-Cent je Aktie (Non-GAAP), womit Qualcomm die Gewinnerwartungen der Wall Street (94 US-Cent je Anteil) übertreffen konnte.

Zudem deutete Qualcomm President Derek Aberle an, die Gesellschaftsstruktur nochmals überprüfen zu wollen. Dabei sei auch eine Aufspaltung ein Thema. Zuvor hatte der Hedge Fund Jana Partners immer wieder eine Abspaltung des Chip-Geschäfts vom profitableren Lizenz-Geschäft gefordert.

Meldung gespeichert unter: Mobile Chips

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...